Tierheilpraxis Martin Föhse

Reittherapeutin Hildegard Grewe

 Hinterm Teich 13

32351 Stemwede - Levern

Telefon und Fax: (05745) 2093

 

 

 

 

 

 

 

 

Therapieverfahren

 

 

 

 

 

Homöopathie

Behandlung des erkrankten Organismus mit feinst-molekularen Stoffen, die in konzentrierter Form bei einem gesunden Lebewesen die gleichen Reaktionen und Symptome auslösen.

Alle akuten (z.B. Lungenentzündung) sowie auch chronischen Erkrankungen (z.B. Hufrehe)

 

zytoplasmatische Therapie

Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Zelltherapie.

Vorteile gegenüber der Zelltherapie:

bessere Dosierbarkeit der Wirkungs-

faktoren; allergische Reaktionen, Sensibilisierung und Infektionen durch Viren werden durch ein geschütztes Herstellungsverfahren ausgeschlossen.

Arthrosen aller Art, chronische Lungenerkrankungen

 

Eigenblutbehandlungen

Das Blut wird dem Organismus entnommen, mit homöopathischen Mitteln aufbereitet und in den Muskel injiziert.

Schlecht heilende Wunden, Ekzeme

 

 

Gegensensibilisierung

Ist eine modifizierte Eigenblutbehandlung, bei der dem Organismus auf Höhe der Erkrankung Blut (das alle Schadstoffe = Antikörper enthält) entnommen wird, durch ein geschütztes Verfahren in Antigene umgewandelt und dem Organismus wieder injiziert wird.

Allergien, Ekzeme

 

Akupunktur

Ist eine chinesische Heilmethode, die auf dem Gleichgewicht der Kräfte beruht.

Sie heilt was gestört, nicht was zerstört ist.

Lahmheiten, Fruchtbarkeitsstörungen, Erkrankungen von Kreislauf- und Atem-wegsorganen

 

Massage und Gymnastizierung

Bei Hund und Pferd

zur Vertrauensbildung, Entspannung, um Verkrampfungen und Verspannungen abzubauen, Blockaden lösen und Muskulatur aufbauen.

 

Neuraltherapie

Sie wird in Verbindung mit der Akupunktur angewandt und ist auf Reizung  bestimmter Nerven ausgerichtet.

Dämpfigkeit der Pferde

 

orthopädischer Hufbeschnitt

In Verbindung mit Produkten der DALLMER- Hufschuhfabrik und Kunststoffbeschlägen der Firma LAFO

lose oder hohle Wand, Hornspalten, Hufrehe, Stellungskorrektur bei Fohlen